Leitstangen

Die Führungsstangen sind ein Konstruktionselement, das zur Sicherstellung einer genauen und hochwirksamen linearen Wälzführung der beweglichen Teile unterschiedlichster Mechanismen geeignet ist.  Es handelt sich um gehärtete und geschliffene, standardmäßig einteilige Stangen mit rundem Durchmesser für die Montage an Befestigungsleisten, Buchsen und andere Befestigungselementen.

Die Führungsstangen werden mit entsprechender Wälzführung geliefert, entsprechend der geforderten Betriebsbelastung und Führungsstangenausführung. Richtig ausgelegte und geeignet konstruktionstechnisch verwendete und positionierte Leitstangen erfordern keine besondere Aufsicht und sind wartungsfrei.  Erforderlich ist jedoch der Schutz vor Staub, Wasser und aggressiver Umgebung. 

In der Kombination mit dem Kugelgewindetrieb und einem geeigneten Antrieb können sie eine grundlegende Konstruktionseinheit für die Bewegung verschiedenster Maschinen und Anlagen sein.  Die Stangen werden aus Stahl CF53 und 42CrMo4 hergestellt und werden nach 58–60 HRC induktiv gehärtet.

Montage

Vor der Inbetriebnahme muss die Schutzschicht entfernt und die Stange richtig gereinigt werden.  Die Zylinderführungsstangen werden normalerweise mit linearen Wälzlagern montiert. Die Stangen müssen parallel zur Bewegung der Linearlager bis zu 0,02 mm/m ausgerichtet werden. Bei der Demontage der Führungsstange muss dem Hersteller zu Zwecken der Garantiereparatur die komplette Linearrollführung gesendet werden. Bei Reparaturen im Rahmen der Garantie muss die komplette Linearrollführung der demontierten Führungsstange an den Hersteller gesendet werden.

Schmierung

Für die Schmierung der Wälzlager sind die für Kugellager bestimmten Schmierstoffe sowie die entsprechenden plastischen Schmierstoffe geeignet, die gemäß den Empfehlungen von den Herstellern der Wälzführungen einmalig aufgetragen werden. 

Unsere Klienten betreuen wir mit maximaler Sorgfalt. Für Ihre Fragen und Rückmeldungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.