Trapezgewindespindel

Die Trapezgewindespindel mit trapezförmigem gleicharmigem Gewinde (nach ČSN 014050) sind ein Standardkonstruktionselement. Diese sind für  Drehbewegungen auf Linearbewegungen mit niedriger Wirksamkeit bestimmt sind, die durch ihr Prinzip, ihre Schmierung und das Material der Gewindereibflächen gegeben ist. 

Die Gewindetriebe ertragen nur eine axiale Belastung und den entsprechenden Drehmoment. Das Spiel zwischen dem Spindel und der Mutter wird durch die Konstruktion gewährleistet werden.

Die Trapezspindeln werden standardmäßig als montierte Baugruppe mit eingepasster Mutter geliefert; Muttern in kundenspezifischer Ausführung nur auf Anfrage.  Ihr Material, Verwendung, Sicherstellung der Schmierung und der Einrichtung durch den Betrieb des entstandenen Spiels sind durch die Konstruktionsgewohnheiten der einzelnen Kunden gegeben und werden vom Hersteller, der nur die Konsultations- und Beratungsdienstleistungen gewährt, nicht gelöst.

 

Sortiment der Trapezspindeln mit trapezförmigem Gewinde 

• Durchmesser von 16 bis 120 mm
• in den Steigungen der Gewindenut von 4 bis 14 mm
• Steigung von 3 bis 50 mm, Standardlängen bis zu 6.200 mm
• Gewindelänge maximal 12.000 mm (abhängig von Durchmesser und Genauigkeitsklasse)

 

Angebotene Genauigkeitsklassen (nach ČSN 014050)

  1. feingeschliffenes Profil des Spindelgewindes (Schleifmaschinen, Koordinatenbohrmaschinen und Maschinen mit ausgezeichneter Genauigkeit) 
  2. mittelgroß (Trenngeräte, Drehmaschinen, Fräsmaschinen, horizontale Bohrmaschinen) 
  3. grob (Bearbeitungsmaschinen ohne Sonderanforderungen auf die Genauigkeit)
Unsere Klienten betreuen wir mit maximaler Sorgfalt. Für Ihre Fragen und Rückmeldungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.